Wir schauen auf unsere
Wiesen & Almen!

Herzlich Willkommen beim
Biodiversitätsmonitoring mit LandwirtInnen!

Rund 700 Bäuerinnen und Bauern schauen in ganz Österreich auf selten gewordene Pflanzen und Tiere in ihren Wiesen und auf ihren Almen. Wir beobachten, zählen, grübeln und erfreuen uns damit mehr und mehr an der Natur. Zudem verstehen wir die Zusammenhänge zwischen unserer Bewirtschaftung und dem Vorkommen der Wiesenbewohner immer besser. Auf dieser Website finden Sie alles Wissenswerte über das Projekt und unsere vielfältigen Aktivitäten.

Darum geht’s

Seit 2007 schauen wir genau auf die Entwicklung selten gewordener Bewohner unserer Wiesen und Almen. Das Projektmotto steht nicht nur fürs Beobachten und Zählen, sondern auch für die Bereitschaft zu einem sorgsamen Umgang mit der Natur.

21mal_in_action_10.jpg

Das sind wir

Über 700 Bäuerinnen und Bauern
und 14 landwirtschaftliche Schulen

aus ganz Österreich

sind bereits Teil unseres Vielfaltsnetzwerkes. Und es

kommen immer wieder neue

Betriebe dazu.

21mal_in_action_16.jpg

Das tun wir

Mit viel Freude und großem Engagement schauen wir auf die Entwicklung von

rund 200 Pflanzen- und 50 Tierarten auf unseren Wiesen und Almen. Unsere Erfahrungen und Erkenntnisse schreiben wir auf und geben sie von Bäuerin zu Bäuerin und von Bauer zu Bauer weiter.

Blütenkrabbenspinne beim fressen_2014_ÖK

Darum tun wir's

Fürs Mitmachen gibt es 700+ Beweggründe. Fest steht, dass wir wollen, dass diese wertvollen Flächen noch lange erhalten bleiben.

Denn wir wissen, Vielfalt ist eine Lebensversicherung – für uns und unsere Nachkommen!

Glatthaferwiese_Ressi_2.JPG

Das bringt’s
überall

Durchs Beobachten und Zählen,
können wir das Zawos von Naturschutzmaßnahmen besser verstehen.
Von unseren Ergebnissen profitieren nicht nur hunderte Betriebe, sondern auch der Naturschutz 
und die Wissenschaft.

Jetzt mitmachen!

Unsere Projektteilnehmer finden hier alle Materialien zum Beobachten und Zählen.

Für interessierte Neueinsteiger, die beim Projekt mitmachen und mit uns "drauf schauen" möchten, 

haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Für landwirtschaftliche Schulen gibt's außerdem coole Mitmachaktivitäten rund um die Biodiversität.

Die beliebtesten Artikel

Unsere ProjektvertreterInnen tauschen sich regelmäßig mit den KollegInnen aus, stehen für Fragen zur Verfügung und machen das Projekt in ihrer Region noch bekannter, indem sie zum Beispiel Führungen am Hof organisieren.

Gemeinsam schauen wir auf rund 160 Pflanzen- und 50 Tierarten auf unseren Wiesen und Almen. Allen gemein ist, dass sie typisch für artenreiche Wiesen und Almen sind und teils sensibel auf  Bewirtschaftungsänderungen reagieren. 

Für alle, die einen aktiven Beitrag für unsere Biologische Vielfalt leisten wollen, haben wir hier umfassende Praxistipps (Infoblätter und DIY-Anleitungen) mit unseren aktuellsten Erkenntnissen zusammengestellt.

Die neuesten Ergebnisse

Neues zu tierischen Wiesenbewohnern

In den ersten Auswertungen zu unseren tierischen Wiesenbewohnern, die von uns beobachtet werden, präsentieren wir spannende Ergebnisse und Meldungen zu Grünspecht, Neuntöter, Schwalben, Wiedehopf und Gottesanbeterin.

Das wissen wir über unsere Bewirtschaftung

Von Borstgrasrasen bis Feuchtwiese - in unseren neuen Ergebnisberichten verraten wir, welchen Einfluss wir bei unserer Bewirtschaftung auf verschiedene Wiesentypen festgestellt haben. Reinschauen zahlt sich aus!

Pflanzen auf unseren Wiesen & Almen

Was wir beim Drauf schauen in Bezug auf die blühenden und fruchtenden Wiesenbewohner jährlich feststellen, zeigen die Ergebnisberichte mit einer Reihe spannender Erzählungen unserer Bäuerinnen und Bauern.

Unser Film zum Projekt