Wir schauen auf unsere
Wiesen & Almen

Knautia arvensis_mit_Insekt_Wienerwald_N

Auf diese Tiere und Pflanzen schauen wir

Pflanzen, auf die wir schauen

Gemeinsam schauen wir in ganz Österreich auf 160 Pflanzenarten, die für Magerwiesen und Almen typisch und aus ökologischer Sicht etwas ganz Besonderes sind. Zumeist handelt es sich um Arten, die sensibel auf bestimmte Bewirtschaftungsänderungen reagieren oder ganz besondere Ansprüche an Nährstoffhaushalt, Mähtermine oder Mähhäufigkeit haben. Wird es ihnen
dahingehend zu viel, verabschieden sie sich zusehends aus den Wiesen.
Dem wollen wir entgegenwirken.

Tiere, auf die wir schauen

Da Tiere hüpfen, springen, rennen oder fliegen, sind sie für viele Beobachter besonders interessant. Allen gemein ist, dass sie typisch für artenreiche Wiesen und Almen sind und teils besonders heftig auf Intensivierungen der Bewirtschaftung reagieren. Heftig heißt dabei, dass sie heftig weniger werden oder sich ganz aus der Wiese vertschüssen. Genau das wollen wir vermeiden und schauen im Projekt auf ca. 50 kleine und große, häufige aber auch schon selten gewordene Tierarten auf unseren Wiesen und Almen!

Bäuerin Tanja erzählt vom Biodiversitätsmonitoring auf ihren Wiesen

Blütenkrabbenspinne beim fressen_2014_ÖK

Unsere Wiesen-Steckbriefe

Um die Pflanzen und Tiere in unseren Wiesen besser erkennen zu können, gibt’s für alle die im Projekt mitmachen informative Arten-Steckbriefe.

Tanja Moser lebt in Vorarlberg und haltet auf ihrem "Hummelhof" Mohair- und Cashgoraziegen. Im Video verrät sie uns, wie das Monitoring auf ihren Kalkmagerwiesen durchführt wird und auf welche Arten sie dabei schaut.